sehen – fühlen – helfen
 
 


Osteopathie für Pferde

Balance des Körpers

Dr. Andrew T. Still (Begründer der Osteopathie) erkannte schon damals, dass Körper und Geist nicht voneinander zu trennen sind und deshalb auch nicht voneinander getrennt behandelt werden können. Jede Zelle und jedes Organ im Körper hat eine eigene Aufgabe und einen eigenen Rhythmus. Wird dieser Rhythmus eingeschränkt, was durch Verletzungen und Krankheiten jeglicher Art passieren kann, gerät er aus der Balance, wird starr und unflexibel und es treten Symptome auf - die so genannten Blockaden.

Ursache, Wirkung & Mobilisation

Ursprung und sichtbares Symptom der Probleme stehen zumeist nicht im direkten Zusammenhang. So kann eine Blockade eines Halswirbels zum Beispiel Auswirkungen auf die Hinterhand haben.

Durch Schonhaltung oder Entlastungsbewegungen gehen Elastizität, Beweglichkeit und die Balance des Pferdes verloren. Sie bilden die Grundlage für Krankheiten im Bewegungsapparat. Hier setzt die osteopathische Therapie ein. Bei dieser manuellen Behandlungstechnik vertraut der Osteopath auf seine Hände und ertastet Störungen und Einschränkungen. Durch sanfte Griffe werden Blockaden wieder gelöst und die Selbstheilungskräfte des Pferdes mobilisiert. Mit ihrer Hilfe werden die Strukturen des Körpers wieder in einen Zustand von Harmonie und Beweglichkeit gebracht.


Wann ist eine osteopathische Behandlung notwenig?

Wenn Sie ein oder mehrere Symptome bei Ihrem Pferd bemerken, könnte es sinnvoll sein, einen Termin für eine osteopathische Behandlung Ihres Pferdes zu vereinbaren:

    • nach einem schweren Sturz, um eine Veränderung der Struktur (die nicht unbedingt sichtbar ist) zu behandeln

    • bei einer andauernden Steifheit u. Widersetzlichkeit gegen die Reiterhilfen

    • Probleme bei Seitwärtsgängen oder dem Rückwärtsrichten

    • bei Taktfehlern in den verschiedenen Gangarten

    • Schiefhalten des Kopfes oder Schweifes

    • Biegungs- und Stellungsproblemen

    • mangelnde Durchlässigkeit

    • mangelndem Raumgriff

    • Jungpferde vor dem Anreiten!

    • prophylaktisch 1 x jährlich


Wie läuft die osteopathische Behandlung ab?

Anamnese

Vor der Behandlung stelle ich Ihnen Fragen über die Beschwerden Ihres Pferdes bzw. den Grund meines Besuches und verschaffe mir Kenntnis über die Kranken- und Leidensgeschichte, den Verlauf und vorhergegangene Behandlungen. Sie geben mir Hinweise, um den Ursachen der Beschwerden auf den Grund zu gehen und funktionelle Zusammenhänge zu finden. Anschließend erfolgt die Bewegungsanalyse des Pferdes. Die anschließende Behandlung erfolgt durch gezielte Grifftechniken der Osteopathie. Ziel ist es, vorhandene Blockaden und Fehlentwicklungen zu korrigieren und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, um ihn auf Dauer nachhaltig zu stärken. Der Körper erhält einen Impuls von außen, der die betreffenden Bereiche mobilisiert und deren physiologische Beweglichkeit wieder herstellt. Je nach Notwendigkeit kombiniere ich die osteopathische Behandlung mit der Magnetfeldtherapie oder Kinesiotapes, um den Behandlungserfolg zu unterstützen.

Regeneration

Nach der Behandlung sollte das Pferd 48 Stunden nicht geritten werden. Der Körper des Pferdes benötigt diese Ruhezeit, um sich an sein neues Bewegungsmuster zu gewöhnen. Schließlich hat sich das Pferd  über einen langen Zeitraum hinweg eine andere, unnatürliche Alternative angeeignet, um Schmerzen zu kompensieren. Außerdem kann es so die aktivierten Selbstheilungskräfte voll ausschöpfen. Bitte achten Sie darauf, dass  sich das Pferdauf der Weide oder Paddock frei bewegen kann und die Erholungszeit keinesfalls in der Box  verbringt. Ich gebe Ihnen zum Abschluss der Behandlung Übungen bzw. einen Trainingsplan, um Sie und Ihr Pferd wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Preise & Weiterbehandlung

„So viel wie nötig – so wenig wie möglich“. Mein Ziel ist es, die Ursachen  der Beschwerden in der ersten Behandlung (Dauer: 1,5 - 2h) zu beheben. Nach einer Behandlung braucht der Körper dann ca. 8 Wochen Zeit, um sich neu zu sortieren. Bestehen die Beschwerden des Pferdes schon über eine längere Zeit, könnten mehrere Behandlungen zum Lösen aller Dysbalancen sinnvoll sein.

Die Behandlung kostet 95,00 Euro in Leipzig. Ich bin im Raum Sachsen für das Wohl Ihres Pferdes unterwegs. Fahrtkosten auf Anfrage.

Für Fragen oder Terminabsprachen nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf.